Wir bilden aus!

Ausbildung zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten

Auch im Ausbildungsjahr 2020 bieten wir einen attraktiven Ausbildungsplatz zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten (w/m/d). Unsere Zahnarztpraxis in der Arndtstraße in Korschenbroich arbeitet auf dem neuesten Stand der Zahnheilkunde, z.B. mit einem digitalen Intraoralscanner oder einem digitalen, dreidimensionalen Röntgengerät.

In unserer Praxis führen wir alle zahnmedizinischen Behandlungen selbst durch. Durchsichtige Zahnspangen (wir sind zertifizierter Invisalign Provider), Kieferorthopädie, Chirurgie, Implantologie, Zahnersatz, Endodontie, umfassende Prophylaxe – bei uns lernst Du die gesamte Zahnheilkunde kennen und verstärkst unser Team aus vier Zahnärzten, einem Chirurgen und 18 Mitarbeitern.

Was bieten wir dir?

Deine Ausbildung liegt uns am Herzen und macht uns Spaß. Am liebsten bilden wir die Mitarbeiter unseres Praxisteams selber aus, deshalb ist es auch möglich, Dich nach einer erfolgreichen Ausbildung zu übernehmen. Wir bringen Dir bei, ein/e umfassend ausgebildete/r und flexible/r Zahnmedizinische Fachangestellte/r zu sein, der in einem Heilberuf nah am Menschen viel bewirken kann.
Dich erwartet:

  • gute Begleitung deiner Ausbildung in einem großen, netten Praxisteam
  • vielseitige Ausbildung in fast allen Bereichen der Zahnheilkunde und Kieferorthopädie
  • moderne Ausstatung und eine großen Praxis (8 Behandlungszimmer)
  • attraktive und flexible Arbeitszeiten
  • Übernahmemöglichkeit in der Zukunft
  • und vieles mehr…

Was erwarten wir von dir?

  • Du verfügst über die Bereitschaft, etwas Neues zu lernen
  • Du interessierst dich für Medizin oder Zahnmedizin
  • Du möchtest gerne in einem Team arbeiten
  • Du möchtest gerne mit Menschen arbeiten
  • Du sprichst sehr gut Deutsch oder bist Muttersprachler/in
  • Du möchstest in einem flexiblen und attraktiven Beruf arbeiten
  • Du arbeitest gerne mit Deinen Händen und mit deinem Kopf
  • Du hast ein gutes und gepflegtes Auftreten

Dann komm zu uns!

Klingt Interessant für dich? Du möchtest mehr über unsere Praxis und die Zahnheilkunde erfahren? Dann bewirb dich per
E-Mail
oder per Post (Zahnarztpraxis Finkeldey, Arndstr. 25, 41352 Korschenbroich).
Sende uns einfach ein aussagekräftiges Anschreiben, Deinen Lebenslauf und Zeugnisse. Du kannst uns auch gerne anrufen. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Aktuelles zum Coronavirus

Das Coronavirus

Die Berichterstattung über das neuartige Coronavirus aus Wuhan in China hat dazu geführt, dass viele Menschen verunsichert sind und Angst vor einer Ansteckung haben. Für uns als Inhaber und Mitarbeiter einer Zahnarztpraxis ist dieses Thema natürlich von besonderem Interesse, denn alle Atemwegsinfekte haben auch Auswirkungen auf unseren Beruf und unsere Patienten. Wir warnen vor übertriebener Panik, denn die Infektion mit Coronaviren ist weder neu noch besonders erschreckend – es ist jedoch ein Dauerfeuer an Nachrichten in den Medien, dass den Eindruck entstehen lässt, dass wir es hier mit einer extrem gefährlichen Katastrophe zu tun haben. Dies ist derzeit nicht der Fall.

Was ist bisher bekannt?

Fest steht: Bislang (09.02.2020) sind in Deutschland 14 Fälle einer Erkrankung mit dem Coronavirus bekannt. Es gibt keine Todesfälle. Um diese Zahl ins Verhältnis zu setzen: In China gibt es knapp 38 000 erkrankte Personen. Allein an der klassischen, jedes Jahr auftretenden Grippe, erkrankten z.B. 2018 in Deutschland knapp 180 000 Personen, 40 000 dieser Patienten mussten im Krankenhaus behandelt werden. (Quelle: Robert Koch Institut) Das Coronavirus ist also derzeit nicht besonders häufig in Deutschland. Krankheitssymptome in den Atemwegen sind daher eher auf eine klassische Grippe oder Erkältung zurückzuführen. Die John Hopkins Universität in Baltimore, USA, stellt eine tagesaktuelle Karte mit allen Coronavirusfällen und Todesfällen vor. Diese Karte enthält auch die Anzahl der Patienten, die sich von einer schweren Erkrankung erholt haben. Hier können Sie diese Karte aufrufen.

Wie können Sie sich schützen?

Wir möchten Ihnen einige Verhaltenstipps und Hinweise geben, die Sie zu Ihrem eigenen Schutz durchführen können. Diese Hinweise gelten strenggenommen für alle Bakterien- und Viruserkrankungen, kommen aber natürlich bei einer weltweit verbreiteten Erkrankung besonders zum tragen. Diese Hinweise werden übrigens auch von der Weltgesundheitsorganisation WHO empfohlen und können hier im englischen Original nachgelesen werden. Sie werden ebenfalls im nachfolgenden Video beschrieben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zusammengefasst und ins deutsche Übersetzt bedeutet dies:
  • Waschen Sie sich häufig die Hände mit Seife oder einem alkoholhaltigen Desinfektionsgel. Insbesondere nachdem Sie häufig berührte Oberflächen (Bus, Bahn, Einkaufswagen…) angefasst haben, ist dies wichtig
  • Fassen Sie sich nicht ins Gesicht. Die meisten Viren – auch Coronaviren – werden durch Tröpfchen- oder Schmierinfektion übertragen und nicht durch die Luft. Jedes Mal, wenn Sie sich ins Gesicht fassen, bringen Sie eine große Anzahl Bakterien und Viren in die Nähe Ihrer Atemwege
  • Husten oder Niesen Sie immer in ein Papiertaschentuch oder wenigstens in Ihre Armbeuge. Husten oder Niesen Sie niemals in Ihre Hände, denn mit diesen Händen berühren Sie danach alle anderen Oberflächen und können so Erreger verbreiten. Werfen Sie ein Taschentuch immer sofort in den Mülleimer. Benutzen Sie keine Stofftaschentücher.
  • Halten Sie Abstand von erkrankten Personen. Die WHO empfiehlt einen Mindestabstand von 1 Meter zu hustenden oder sichtbar erkrankten Personen.
  • Sollten Sie an einem Atemwegsinfekt leiden, gehen Sie zum Arzt. Insbesondere, wenn Sie kürzlich einen Aufenthalt in China hatten.
  • Sollten Sie arbeits- oder schulunfähig erkrankt sein, bleiben Sie auf jeden Fall zu Hause. Schicken Sie Ihr krankes Kind nicht in die Schule oder den Kindergarten. Bleiben Sie zu Hause und kurieren den Infekt aus. Andernfalls setzen Sie andere Menschen einer Ansteckungsgefahr aus.
  • Sofern Sie keine akuten Zahnschmerzen haben, bitten wir Sie im Falle einer Atemwegserkrankung, einen Termin in unserer Zahnarztpraxis zu verschieben bis Sie wieder gesund sind. Sie entlasten damit Ihren Körper geben Ihm Zeit zur Genesung. Gleichzeitig schützen Sie uns und unsere Patienten vor einer eventuellen Ansteckungsgefahr.
  • Anmerkung: Antibiotika sind gegen Coronaviren wirkungslos. Antibiotika wirken ausschließlich gegen Bakterien.

Die wichtigste Maßnahme ist jedoch, Ruhe zu bewahren. Gesunde Menschen mit gutem Allgemeinzustand haben in der Regel keine bleibenden Schäden zu befürchten. Das Robert Koch Institut hat eine umfangreiche Website
erstellt, auf der Sie alle Hinweise sowie weitere Informationen zum Coronavirus nachlesen können.

Was unternehmen wir zu Ihrem Schutz?

Die Standard Hygienemaßnahmen in unserer Praxis sind bereits ausreichend, um einen Schutz vor der Verbreitung von Erregern zu erreichen. Durch den zusätzlich konsequenten Einsatz von sterilen Einweginstrumenten ist eine Infektion durch vorher behandelte Patienten nahezu ausgeschlossen. Regelmäßige betriebsärztliche Untersuchungen stellen sicher, dass unser Praxisteam vollständig gesund ist. Aktuelle und geprüfte Desinfektions- und Sterilisationsprotokolle sorgen für ein Maximum an Sicherheit.
Sie können uns bei unseren Hygienemaßnahmen unterstützen, indem Sie, sollten Sie an einem Atemwegsinfekt erkrankt sein, Ihren Termin verschieben, bis sie wieder gesund sind. Im Falle akuter zahnärztlicher Beschwerden sind wir natürlich trotzdem für Sie oder Ihre Kinder da.

Frohe Weihnachten!

Reh auf Schnee vor Weihnachtsdekoration

Frohe Weihnachten!

Mit unserer Weihnachtsdeko haben wir dem Fest schon entgegen gefiebert. Jetzt ist es endlich so weit.
Das gesamte Team der Zahnarztpraxis Finkeldey wünscht Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest.

Dies ist der richtige Zeitpunkt, um sich von den Anstrenungen und dem Stress des zurückliegenden Jahres zu erhohlen. Auch wir kommen zur Ruhe und feiern mit unseren Familien und Freunden.

Unsere Praxis bleibt vom 23.12. bis einschließlich 05.01.2020 geschlossen. Am Montag, den 06.01.2020 sind wir ab 13:30 zu unseren gewohnten Öffnungszeiten wieder für Sie da.

Advent, Advent…

Frühe Weihnachtsüberraschung: Unser neuer Intraoralscanner wurde geliefert. Die Digitalisierung in der Zahnheilkunde ist seit Jahren in vollem Gange. Der Einstieg erfolgte mit der Anschaffung unseres digitalen Volumentomogramms (DVT) und des digitalen Gelenkvermessungssystems. Die intraorale Scantechnik ist nun soweit ausgereift genug für unsere Praxis.

Nach dem erfolgreichen Scan der Zähne und des Kiefers können wir die so erstellten dreidimensionalen Modelle analyiseren, bearbeiten und verschicken, z.B. an den Zahntechniker oder an Invisalign zur Herstellung durchsichter Zahnspangen.

Auch wenn wir den Scanner nicht bei allen Behandlungen einsetzen können, so wird er die meisten verhassten Abdrücke überflüssig machen. In Kombination mit einem 3D Drucker spielt das Gerät dann seine volle Stärke aus. Sobald zu den gedruckten Materialen belastbare Untersuchungen vorliegen, ist die Anschaffung eines 3D Druckers für unsere Praxis geplant.

Willkommen

Foto von Moritz Finkeldey

Mein Name ist Moritz Finkeldey. Ich bin Zahnarzt und arbeite seit 2012 in meiner Praxis in Korschenbroich. Mit meinem Blog möchte ich zu aktuellen Themen aus Gesundheit und Gesellschaft informieren und über aktuelle Ereignisse der Praxis aufklären.

Über mich

Ich wurde 1985 in Wesel am Niederrhein geboren. Mein Studium führte mich nach Münster in Westfalen und der Beruf schließlich ins Rheinland nach Korschenbroich. Ich hatte das Glück, bereits am Anfang meiner beruflichen Laufbahn in der Praxis von Dr. Lutz und Dr. Elfi Laurisch arbeiten zu können. Nach meiner zweijährigen Zeit als Assistenzarzt wurde ich zunächst angestellter Zahnarzt und übernahm im Januar 2018 die Praxis von Dr. Lutz und Dr. Elfi Laurisch. Gemeinsam mit unserem Praxisteam kümmern wir uns nun um Sie und Ihre Familie.

Warum ausgerechnet Zähne?

Ich kann mir kaum einen Beruf vorstellen, der vielseitiger ist, als der des Zahnarztes. Der intensive Kontakt zu meinen Patienten und die Freude daran, Ihnen mit einer erfolgreichen Behandlung geholfen zu haben, bestätigen mich jeden Tag aufs Neue in meiner Berufswahl. In einer Praxis, die der synoptischen Zahnheilkunde folgt, arbeite ich in allen Fachrichtungen der Zahnmedizin. So erhalte so viele für mich kostbare Einblicke, denn ein guter Spezialist muss vor allem erstmal ein guter Generalist sein. Als Praxisinhaber bin ich selbstständig und kann meine Arbeit ganz auf Ihre Bedürfnisse abstimmen. Eine unwiderstehliche Kombination, mit der ich alle Dinge, die mir jeden Tag Spaß machen, verbinden kann.

Was interessiert mich außerhalb der Zahnheilkunde?

Privat bin ich gerne draußen in der Natur, beim Sport, lese gerne oder koche gemeinsam mit meiner Frau. Ich bin immer interessiert daran, neue, spannende und gerne auch vollkommen fachfremde Dinge zu lernen, denn nicht ist langweiliger als jemand, der dauernd nur über Zähne redet. Auch deshalb reise ich gerne und lerne neue Menschen und fremde Kulturen kennen.
Ich behandle alle Menschen grundsätzlich mit Respekt und Wohlwollen, denn auch ich möchte Respekt und Wohlwollen erfahren, auch wenn man nicht alles gut finden oder mögen muss.

Warum blogge ich?

Oft gibt es einfache, aber wichtige Informationen aus der Praxis: Haben wir an einem Brückentag geöffnet? Wann ist der letzte Arbeitstag vor Weihnachten? Diese Infos werden hier veröffentlicht. Ich schreibe in meinem Blog auch über meine Erfahrungen mit neuen Geräten oder Behandlungsmethoden. Außerdem wird eine Portion Meinung dabei sein, da gerade in der Gesundheitsbranche viele ungeprüfte Mythen bei Google & Co. erscheinen. Es ist Zeit, dass diese Nische nicht nur von Hobbybloggern ohne jegliche medizinische Hintergrundbildung, der Politik und der Gesundheitsindustrie besetzt wird, sondern auch von uns Ärzten und Zahnärzten.
Aus Datenschutzgründen ist die Kommentarfunktion der Artikel immer deaktiviert, denn dies ist als Zahnarzt ein äußerst sensibles Thema. Für mich gelten erhöhte Anforderungen, die z.B. mit der Datenspeicherung bei einem Kommentar unvereinbar sind. Ich freue mich jedoch immer über Feedback oder Kommentare, persönlich oder gerne auch per e-Mail an meine Praxisadresse. In Absprache mit dem Einsender kann ich auch einige der e-Mails, sofern gewünscht, veröffentlichen.